Die Ergreifung von wolfsabweisenden Herdenschutzmaßnahmen wird in den ausgewiesenen Präventionsgebieten von Seiten des Landes empfohlen und gefördert. Da die angewendeten Präventionsmaßnahmen bestmöglich an die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Betriebs angepasst werden sollten, können Interessierte eine fachliche Herdenschutzberatung im Vorfeld zur Antragstellung in Anspruch nehmen. Dadurch können die sich bietenden Herausforderungen hinsichtlich der Ergreifung von Herdenschutzmaßnahmen sowie bei der Antragstellung minimiert werden. Das Beratungsangebot gilt selbstverständlich gleichermaßen für Tierhaltende die sich für Präventionsmaßnahmen vor Luchsübergriffen informieren möchten.

Sie erreichen uns per Mail oder Telefonisch unter dem angegebenen Kontakt.

  • In der Regel findet die Beratung telefonisch statt. Dabei wird ein Protokoll angefertigt, welches Ihnen im Nachgang, oft in Ergänzung mit weiterem Infomaterial, zur Verfügung gestellt werden kann.