Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) für das Modul „Wald und Wasser“

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifiziertes und motiviertes Personal und suchen deshalb SIE!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist innerhalb der Zentralstelle der Forstverwaltung bei der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt im Forschungsprogramm „Klimawald 2100“ die Stelle

wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

für das Modul „Wald und Wasser“

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Ihre künftigen Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Leitung von Untersuchungen zur Erbringung von regulativen und unterstützenden Waldökosystemdienstleistungen für Wasser:
    • Abgrenzung und Charakterisierung von Wassereinzugsgebieten und kleineren hydrologischen Einheiten
    • Charakterisierung von hydrogeologischen Verhältnissen unter Wald
    • Erfassung der Auswirkungen von Waldbewirtschaftungsmaßnahmen auf den Wasserhaushalt
    • Erfassung der Auswirkungen von Waldinfrastruktur (Waldwege, Gräben, Rückegassennetz) auf den Wasserhaushalt
    • Erfassung von Standortseigenschaften im Hinblick auf den Wasserhaushalt, auf die Wasserverfügbarkeit und den Wasserrückhalt
    • Auswertung von Klimadaten und Klimaprojektionen auf den Waldwasserhaushalt
  • Beratung der forstlichen Praxis (Forstämter: Forstamtsleitungen, Revierleitungen; Nationalparkverwaltung) im Themenbereich Wald und Wasser:
    • Trockenschäden, Dürrestress,
    • Auswirkungen der Bewirtschaftung und forstlichen Infrastruktur auf den Wasserhaushalt,
    • Erbringung von Waldökosystemdienstleistungen für Wasser
      • Wasserrückhalt
      • Hochwasservorsorge
      • Grundwasserneubildung,
      • Wasserentnahmen
      • Feuerlöschteiche/Wasserrückhaltebecken
      • Auenbewirtschaftung.
  • Methodenetablierung zur Erbringung von Waldökosystemdienstleistungen in den Forstämtern
  • Projektbegleitendes Literaturstudium als wissenschaftliche Basis der Untersuchungen
  • Öffentlichkeitsarbeit; Publikation der Ergebnisse

Wir…

  • bieten die Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • leben eine familienfreundliche Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • gewährleisten die Mitarbeit in einer Ressortforschungseinrichtung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz
  • bieten die Mitarbeit in einem motivierten Forschungsteam mit waldökologischer Ausrichtung am Dienstort Trippstadt
  • gewährleisten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • kommunizieren gern auf kurzen Wegen, haben stets eine offene Tür für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sie…

  • sind zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten befähigt, der Nachweis dazu durch eine Promotion oder einen gleichwertigen Abschluss ist erwünscht
  • besitzen Kenntnisse und Erfahrungen in GIS
  • haben Erfahrung im Umgang mit (forst-)hydrologische Modellierungen
  • besitzen ein gesamtheitliches ökosystemares Denken im Hinblick auf die Erbringung von Wald-Ökosystemdienstleistungen
  • haben Grundkenntnisse von Waldbau und forstlicher Standortskunde
  • können mit Klimamodellierungen umgehen und kennen die Erstellung von Klimaprojektionen
  • besitzen eine ausgeprägte Fähigkeit zur Kooperation mit internen und externen Forschungsgruppen wie auch mit der forstlichen Praxis
  • sind bereit zu selbständigem auch alleinigem Arbeiten, insbesondere im Gelände
  • sind außendiensttauglich
  • besitzen Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (verhandlungs- und schriftsicher)
  • verfügen über einen Führerschein der Klasse B

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium (MSc, bzw. Diplom) im Bereich der Forst-, Geo- oder Umweltwissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen mit zu einer Doktorarbeit befähigenden Zeugnissen, mit vertiefenden Kenntnissen in Forsthydrologie/Hydrologie. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A13, ansonsten in E13 (Erfahrungsstufe je nach persönlicher Voraussetzung) TV-L möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen sind für Beamtinnen und Beamte sowohl Neueinstellungen als auch Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 13 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer12.2022 bis zum 01.07.2022.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail

an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die

Zentralstelle der Forstverwaltung 
- Personalgewinnung – 
Le Quartier Hornbach 9 
67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

  • zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungen

an Herrn Prof. Dr. Gebhard Schüler, E-Mail: gebhardschueler(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 61 31 88 4268 - 113

  • zu arbeits- und dienstrechtlichen Einzelheiten

an Herrn Andreas Trauth, E-Mail: Andreas.Trauth(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799 - 239

  • zum Stellenbesetzungsverfahren

an Herrn Michael Dengel, E-Mail: ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799-136

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald.RLP.de sowie auf www.karriere.wald.RLP.de.

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) im Modul Entwicklung der Buchenwald-Ökosysteme im Klimawandel

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist innerhalb der Zentralstelle der Forstverwaltung bei der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt
im Forschungsprogramm „Klimawald 2100“ die Stelle

wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

im Modul Entwicklung der Buchenwald-Ökosysteme im Klimawandel

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Ihre künftigen Aufgaben:

  • Weiterentwicklung / Intensivierung buchenbezogener Untersuchungen auf Flächen des Forstlichen Umweltmonitorings bzw. Vitalitäts-Untersuchungsflächen
  • Auswertung der Erhebungen in ausgewählten Naturwaldreservaten
  • Auswertung, Verschneidung und Anpassung verschiedener Datenquellen zur Bewertung der Buchenvitalität
  • Auswertung der waldwachstumskundlichen Messergebnisse der Buchenversuchsflächen in Rheinland-Pfalz
  • Modellierungen / Simulationen bezüglich verschiedener Wachstumssituationen und klimatischer Rahmenbedingungen
  • Aktualisierung / Erweiterung von WaldIS im Zusammenhang mit der Baumartenwahl Buche im Klimawandel; Berücksichtigung von geeigneten Mischbaumarten
  • Ökophysiologische Stressabwehruntersuchungen (v.a. Trockenstress) im Zusammenhang waldbaulicher Behandlungsvarianten bzw. Standortsvariablen / genetische Analysen hinsichtlich Trockenstresstoleranz
  • Erstellung von Publikationen und Handlungsempfehlungen für die forstliche Praxis sowie digitaler Entscheidungsunterstützungsinstrumente, auch Kartenmaterial
  • Projektbegleitendes Literaturstudium als wissenschaftliche Basis der Untersuchungen

Wir…

  • bieten die Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • leben eine familienfreundliche Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • gewährleisten die Mitarbeit in einer Ressortforschungseinrichtung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz
  • bieten die Mitarbeit in einem motivierten Forschungsteam mit waldökologischer Ausrichtung am Dienstort Trippstadt
  • gewährleisten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • kommunizieren gern auf kurzen Wegen, haben stets eine offene Tür für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sie…

  • verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen in klimawandelrelevanten Fragestellungen der Waldbewirtschaftung bzw. des Waldwachstums, der Baumarteneignung und der Vitalitätsparameter von Wäldern im Klimawandel
  • sind zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten befähigt, der Nachweis dazu durch eine Promotion oder einen gleichwertigen Abschluss ist erwünscht
  • besitzen sehr gute Kenntnisse und Anwendungserfahrungen mit Software in Microsoft Office, GIS, Statistik (vorzugsweise R), Webserver, Waldwachstums-Modellierungen, Simulationen im klimawandelrelevanten Kontext
  • haben klimatologische bzw. meteorologische Grundkenntnisse
  • besitzen ein gesamtheitliches, ökosystemares Denken im Hinblick auf die Erbringung von Wald-Ökosystemdienstleistungen
  • haben Grundkenntnisse von Waldbau und forstlicher Standortskunde
  • haben Erfahrungen mit klimawandelrelevanten Fragestellungen der Waldbewirtschaftung bzw. des Waldwachstums, der Baumarteneignung und der Vitalitätsparameter von Wäldern im Klimawandel
  • können mit Klimamodellierungen umgehen und kennen die Erstellung von Klimaprojektionen
  • besitzen eine ausgeprägte Fähigkeit zur Kooperation mit internen und externen Forschungsgruppen wie auch mit der forstlichen Praxis
  • sind bereit zu selbständigem auch alleinigem Arbeiten, insbesondere im Gelände, unter ggf. widrigen Witterungsbedingungen
  • besitzen Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (verhandlungs- und schriftsicher), Französischkenntnisse sind erwünscht
  • verfügen über einen Führerschein der Klasse B

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium (MSc. bzw. Diplom) im Bereich der Forst-, Geo-, Bio-oder Umweltwissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen mit zu einer Doktorarbeit befähigenden Zeugnissen.

Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A13, ansonsten in E13 (Erfahrungsstufe je nach persönlicher Voraussetzung) TV-L möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen sind für Beamtinnen und Beamte sowohl Neueinstellungen als auch Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 13 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer11.2022 bis zum 01.07.2022.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail

an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die

Zentralstelle der Forstverwaltung
- Personalgewinnung –
Le Quartier Hornbach 9
67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

  • zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungen

an Herrn Dr. Michael Bücking, E-Mail: Michael.Buecking(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 61 31 88 4268 - 176

  • zu arbeits- und dienstrechtlichen Einzelheiten

an Herrn Andreas Trauth, E-Mail: Andreas.Trauth(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799 - 239

  • zum Stellenbesetzungsverfahren

an Herrn Michael Dengel, E-Mail: ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799-136

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald.RLP.de sowie auf www.karriere.wald.RLP.de.

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.